Wird zu oft an der Wirbelsäule operiert ?

Deutschland ist neben den USA weltweit Spitzenreiter bei Wirbelsäulen-Operationen.

Die Zahl der operativen Eingriffe an der Wirbelsaule hat sich seit 2007 sogar um 71 Prozent erhöht.
Die deutlichste Zunahme seit 2007  verzeichnen Hessen (+47 %) und das Saarland   (+45 %).

Zu den häufigsten Eingriffen an der Wirbelsäule zählen lumbale Bandscheiben-und Dekompressions-Operationen.

Bei einem relativ großen Anteil von Patienten sind die postoperativen funktionellen und klinischen Ergebnisse unbefriedigend.

„Wird zu oft an der Wirbelsäule operiert ?“ weiterlesen

Fakten zur Fibromyalgie

Bezüglich der Entstehung und Behandlung einer Fibromyalgie, welche aufgrund der Vielzahl der Beschwerden auch als Fibromyalgie-Syndrom (FMS) bezeichnet wird, bestehen viele Unsicherheiten.

Die Fibromyalgie ist eine komplexe Erkrankung, die durch chronische und ausgedehnte muskuloskelettale Schmerzen, Müdigkeit, Schlafstörungen und ausgeprägte körperliche und psychische Beeinträchtigungen gekennzeichnet ist.

„Fakten zur Fibromyalgie“ weiterlesen

 

Der BDOÄ ist der Dachverband der maßgeblichen osteopathischen Ärztegesellschaften in Deutschland

Als Dachverband vertritt er  die große Mehrheit der ärztlichen Osteopathen in Deutschland.

Seit 2013 vertritt der BDOÄ als Dachverband den Qualitätsstandard der ärztlichen Osteopathie auf international höchstem Niveau. Er setzt sich für die Anerkennung der Osteopathischen Medizin als eigenständige medizinische Fachrichtung und für eine hochwertige Aus- und Weiterbildung qualifizierter Osteopathen* nach internationalen Standards ein.

Osteopathie ist eine wissenschaftlich fundierte medizinische Fachrichtung

Der BDOÄ setzt sich im Auftrag seiner Mitgliedsgesellschaften und der ärztlichen Osteopathen für einen hohen Qualitätsstandard der Osteopathie-Ausbildung und -Ausübung in Deutschland und Europa ein und fordert  höchste Maßstäbe.

weitere Infos hier